Richtig Lüften im Sommer

Warme Sommerluft kann aus physikalischen Gründen mehr Feuchtigkeit aufnehmen, als kalte Luft. Bei hohen soll der Luftaustausch nur durchgeführt werden, wenn es draußen kühl und somit trockener ist, als im Innenraum. Die frühen Morgenstunden und Nachtstunden bieten sich dafür an.

Dazu die Fenster 20 Minuten offenstehen lassen. Bei der Möglichkeit zum Querlüften, können die gegenüberliegenden Fenster gleichzeitig geöffnet werden, um einen Durchzug zu erreichen. Dadurch findet ein schneller Luftaustausch statt.

Ist der Luftaustausch abgeschossen, sollen die Fenster wieder dicht verschlossen werden. Nicht in Kippstellung bringen! Nur so kann verhindert werden, dass die schwülwarme Sommerluft im Laufe des Tages das Raumklima verschlechtert.

Das Gleiche gilt für nicht ausgebaute Kellerräume. Auf keinen Fall über Tag lüften, da sich sonst die feuchtwarme Luft an den Kellerwänden abkühlt und zu Schimmelbildung führen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.